In den letzten drei Jahren habe ich meine Schüler und Noten stets mit Schulfix verwaltet, was nach einer kurzen Einarbeitungszeit wirklich sehr bequem war. Neben der Verwaltung von Schülerdaten konnte ich auch  einfach die Zeugnisnoten ermitteln, Sitzpläne mit Fotos erstellen, meinen Schülern regelmäßig eine Übersicht über ihre Leistungen ausdrucken und mit Zusatzmodulen Fehlzeiten erfassen und meine Stunden planen. Als ich noch mein Windows-Smartphone hatte, war Schulfix die ideale Lösung, da es eine mobile Version gab, sodass ich die Daten stets mit denen meines PCs abgleichen konnte und bei mir hatte. Diese gute Zusammenarbeit wurde jedoch abrupt beendet, als ich mein Windows-Smartphone gegen ein Smartphone mit Android austauschte und ich feststellen musste, dass es keine Android-Version von Schulfix gab oder in naher Zukunft geben sollte.

Vor kurzer Zeit nun habe ich den Android-Market nach einer vernünftigen Alternative für meinen Tablet-PC, das Acer A501, abgesucht. Ich hatte bereits mehrfach vom TeacherTool für iPhone und iPad gehört, aber auch hiervon gibt es keine Android-Version. Von Android auf Apple umzusteigen kam für mich prinzipiell nicht in Frage, da ich dem Prinzip „Apple“ sehr kritisch gegenüber stehe und ich lediglich meine heißgeliebten französischen TV-Serien aus Verfügbarkeitsgründen über den iTunes-Store beziehe. Schließlich jedoch stieß ich bei meiner Recherche auf „AndroClass“ und bin seitdem begeisterte Nutzerin.

Der Preis von 9,80 € ist absolut vertretbar für ein insgesamt stimmiges und funktionierendes Programm, welches sowohl auf dem Tablet als auch dem Smartphone wunderbar funktioniert. Neben der Verwaltung von Schüler- und Elternkontaktdaten bietet AndroClass momentan eine Notenverwaltung, in der man Noten und Gewichtung individuell definieren kann. Hinzu kommt die Möglichkeit der Serieneingabe einer Arbeit für die ganze Klasse und deren nachträgliche Bearbeitung. In der Klassenliste werden die Durchschnitte von Kategorien und Unterkategorien angezeigt, mit einem Klick auf den Schüler werden die Einzelnoten aufgerufen. Ebenso werden hier Fehlzeiten, vergessene Hausaufgaben und andere frei definierbare Eintragungen festgehalten und in der Klassenübersicht sieht man auf einen Blick, welcher Schüler noch etwas nachzureichen hat. Diese Erinnerungsfunktion ist wirklich Gold wert im stressigen Schulalltag. In der neuesten Version kann nun u.a. auch mit einem Klick eine Email an einen Schüler gesendet werden.

Bei der ersten Verwendung kann man ganz einfach Schülerfotos und Schülerdaten importieren, wodurch die lästige Eingabe von Hand glücklicherweise erspart bleibt. Der Import der Schülerdaten per csv-Datei nahm weniger als 10 Minuten in Anspruch und klappte beim ersten Mal.

Schließlich bietet AndroClass auch die Möglichkeit eine Datensicherung anzulegen und diese an eine vorher angegebene Emailadresse zu senden. Diese Datensicherung ist nur mit einem Passwort wieder herstellbar, sodass ein Maximum an Sicherheit geboten ist. Sicherheit wird an sich bei AndroClass groß geschrieben: so wird die App selbst nicht nur mit einem Passwort geschützt, sondern es sind neben der Datensicherung auch Personendaten verschlüsselbar. Zudem braucht AndroClass keinerlei Internetverbindung, um zu funktionieren.

Noch mehr als die Sicherheit, die AndroClass bietet, schätze ich jedoch auch den Support. Ich habe mich gleich zu Beginn mit etlichen Fragen an den Entwickler, Herr Schilling, gewandt und bekam jedesmal innerhalb von wenigen Minuten bis Stunden eine freundliche Antwort. Ebenso flexibel geht Herr Schilling mit Verbesserungsvorschlägen um. Einige meiner Wünsche sind zu komplex, um sie schnell umzusetzen, jedoch handelt es sich dabei um Verbesserungen, an denen gearbeitet wird, da auch andere Kollegen sie bereits mehrfach angeregt haben. Andere Verbesserungsvorschläge nahm Herr Schilling sofort in Angriff (z.B. die optionale Anzeige des Alters eines Schülers, welche in der Oberstufe auf einen Blick erkennen lässt, ob ein Schüler bereits volljährig ist und sich damit selbst entschuldigen darf) und schickte einige davon sogar bereits mit einem kleinen Update sofort hinterher.

Momentan arbeite ich noch mit Schulfix und AndroClass parallel, da ich nicht auf die Möglichkeit verzichten möchte, meinen Schülern (und ihren Eltern) den aktuellen Leistungsstand ausdrucken zu können. Allerdings denke ich, dass es dank Herrn Schillings schneller Umsetzung von vielen Verbesserungsvorschlägen nur noch eine Frage der Zeit sein wird, bis AndroClass meinen Ansprüchen vollstens genügen wird. Zur Zeit fehlen mit noch folgende Features, die offenbar prinzipiell machbar erscheinen:

  • Möglichkeit, den Eltern eine Notenübersicht per Email zuzuschicken
  • Export von Noten in OpenOffice & Ausdruck einer Übersicht für Schüler
  • Notenübersicht aller Noten der kompletten Klasse (ähnlich wie beim TeacherTool)
  • PC-Schnittstelle
  • Stundenplan, Sitzplan pro Raum
  • Unterrichtsplanung
  • Bemerkungsfelder zu einzelnen Noten

Alles in allem kann ich AndroClass wirklich empfehlen. Ich habe kein anderes Programm gefunden, welches auch nur annähernd so gut wäre.