Nachdem ich gestern, wie jedes Wochenende, mit einem Stapel an Papieren (Mitteilungen ans Kollegium, handschriftliche Notizen bezüglich einzelner SchülerInnen, Kopien für den Austausch, GFS Handouts und vereinzelter Zettelchen, die mich an all die Dinge erinnern sollten, die noch zu erledigen sind) kämpfte, kam ich zu dem Schluss, dass es so nicht weitergehen kann. Allerdings ist es auch keine Alternative, alles wegzuwerfen, was ich gelesen habe. Des Weiteren habe ich es mir zwar inzwischen angewöhnt, Termine gleich in meinen Kalender im Handy einzutragen und sie dann zu Hause per W-Lan auf meinen PC zu übertragen, jedoch stehen auf den meisten Einladungen auch noch Tagesordnungspunkte usw., die ich nicht alle in den 2 Minuten, die von jeder 5-Minuten-Pause maximal übrig bleiben, über die kleine Handytastatur eingeben kann.

Ich hatte schon früher überlegt, ob ich nicht einfach alles mit dem Handy abfotografieren sollte, jedoch kann ich in Konferenzen nur schwer  mein Handy herausholen, um die einzelnen Tagesordnungspunkte vor mir zu haben – unabhängig von der Tatsache, dass der Handybildschirm zu klein und der Handyakku nicht ausdauern genug sind.

Mit der Ankunft meines Tablets begab ich mich allerdings erneut auf die Suche nach einer Lösung für dieses Problem. Es sollte ein Tool sein, welches mir die Möglichkeit bietet, Notizen in jeglicher Form (handschriftlich, als Foto, als Dokument, als Sprachnotiz) an einem Ort zu sammeln und sie sowohl am PC, als auch auf Tablet und Handy aufrufen zu können.

Eine mögliche Lösung des Problems stellt Evernote dar. Nachdem ich die Anwendung auf PC, Handy und Tablet nun installiert habe, werde ich sie in den nächsten zwei Wochen testen und weiter über meine Erfahrungen berichten. Momentan steht nur fest, dass Sprachnachrichten nur verständlich sind, wenn sie übers Handymikrofon aufgenommen werden (s. Mikrofonschwäche des Acer Iconia A501) und fraglich ist, ob die 5MP-Kamera des Tablets ausreichend gute Bilder von Dokumenten schießt oder ob auch hier das Handy die bessere Alternative ist.

Stay tuned…